Tjaden tappt (232)


Wie bekomme ich dieses Auto?

An die Öffentliche Versicherungen 26113 Oldenburg
Ihr Schreiben vom 28. August 2017 Kontroll-Nr. 0524-unbek.

8. November 2017

Sehr geehrter Herr Dr. Knemeyer,

mit besagtem Schreiben haben Sie mir siebentägigen Versicherungsschutz für einen Personenkraftwagen Mitsubishi (J) gewährt. Sie gaben mir zu wissen: "Die Zulassungsbehörde hat uns mitgeteilt, dass Sie für die Zulassung Ihres Fahrzeugs eine Versicherungsbestätigung unserer Vertretung verwendet haben...Deshalb ist es erforderlich, dass Sie bei uns einen Antrag auf Kfz-Versicherung stellen. Bitte setzen Sie sich innerhalb der nächsten 7 Tage mit Ihrer Vertretung in Verbindung, damit der Antrag aufgenommen werden kann. Hören wir innerhalb dieser Frist nichts von Ihnen, werden wir den vorläufigen Versicherungsschutz...kündigen und die Zulassungsbehörde darüber informieren."

Wie Sie wissen, habe ich mich bis zum 4. September 2017 nicht bei Ihnen gemeldet. Darüber müssten Sie also die Zulassungsstelle informiert haben. Das ist offenbar nicht geschehen. Statt dessen wendete ich mich an diesem Tag an den Präsidenten der Region Hannover und bat um Aufklärung. Mein Schreiben wurde an das Team Kfz-Zulassungsangelegenheiten weitergeleitet. Die Angelegenheit bekam dort das Zeichen 32.09/H-LX 1520.

Heute antwortete mir dieses Team: "Wie Sie mitteilen, hat Sie eine Versicherung wegen der Haftpflichtversicherung angeschrieben. Dies ist nicht auf Veranlassung der Zulassungsbehörde geschehen."

Diese Antwort wirft Fragen auf, die ich Ihnen hiermit stelle: 1. Vom wem haben Sie Post bekommen, in der steht, dass ich eine Versicherungsbescheinigung Ihrer Versicherung verwendet habe? 2. Welcher Zulassungsstelle haben Sie im September 2017 mitgeteilt, dass Sie den vorläufigen Versicherungsschutz zu wann kündigen? 3. Falls Sie diese Mitteilung nicht verschickt haben sollten: Warum geschah das nicht? 4. Gehören Sie schon zu den Lesern meiner internetten Zeitung www.burgdorferkreisblatt.de?

Falls nicht, sollten Sie ganz schnell ein Leser werden!

Gestatten Sie mir den Hinweis, dass ich in der Vergangenheit von gewissen Kreisen immer wieder irgendwo angeschwärzt worden bin. Ankündigt wurden solche Maßnahmen in anonymen Kommentaren und in anonymen Briefen. Siehe http://margaretenstraße29.wordpress.com 

Kopie dieser mail an Team Kfz-Zulassungsangelegenheiten der Region Hannover

Die Antwort der Versicherung per mail vom 8. November 2017

Sehr geehrter Herr Tjaden, 

das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen H-LX 1520 war unter der Vertragsnummer 0524-538.333.969 vom 05.11.2013 - 01.01.2016 bei uns versichert. 


Durch einen technischen Fehler ist zu der Versicherungsbestätigung, die für die Ummeldung des Fahrzeugs auf das Kennzeichen H-LX 1520 in 2014 ausgehändigt wurde, eine Antragsanmahnung erstellt worden. Wir haben diesen Fehler bereits behoben. 

Wir haben keine Versicherungsbestätigung erstellt und keinen vorläufigen Versicherungsschutz gekündigt.

Wir bitten Sie, diesen Fehler zu entschuldigen. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Wordtmann


Befriedigend finde ich diese Antwort nicht. Das Team Zulassungsstelle der Region Hannover und ich müssen uns zwei Monate in Rätselraten üben?

Die zweite mail der Versicherung

9. November 2017. Leider gab es aufgrund eines technischen Fehlers im August  2017 bei uns einen Mahnlauf zu einigen Versicherungsbestätigungen aus 2014. Durch eine Kontrollliste sind wir auf diesen Fehler aufmerksam geworden. Wir haben die betroffenen Versicherungsbestätigungen sofort den Verträgen zugeordnet. Die fälschlich erstellten Briefe sollten vernichtet werden. Wir bedauern sehr, dass Sie diesen Brief dennoch erhalten haben. 

Mit freundlichen Grüßen

Petra Wordtmann


Herr Tjaden, Post für Sie.
Mein Vorschlag für einen Werbespruch der Öffentlichen Versicherung Oldenburg: Bei uns tragen technische Fehler nach drei Jahren die Post aus.

Teil 1 der Geschichte 

Kommentare

Beliebte Posts