Zerstreutes Surfen

Ehefrau mit WLAN.
Gefunden in der Badischen Zeitung.
Wenn die Füße schmerzen

Die Betreuung zerstreut wohnender greiser Kreise gehört zu den großen Herausforderungen unserer Zeit-nicht nur für das Personal in Seniorenbegegnungsstätten. Früher sind in diesem Alter Friedhöfe die bevorzugten Begegnungsstätten gewesen, heutzutage besuchen greise Kreise sogar Computerkurse, wie man unschwer dem Netz entnehmen kann, wenn man die Programme von Seniorenbegegnungsstätten googelt. 

Derartige Kurse beinhalten aber auch die Vermittlung gefährlichen Wissens. Surfen greise Kreise im Internet, kann es zudem leicht zu Missverständnissen kommen, wie mir heute zugetragen worden ist. Berichtet wurde mir zwischen Radtour und Kaffeegenuss von einem Rentner, der online bei Amazon ein Buch mit dem Titel "Die Quanten-Heilung" schon bald sein eigen nennen wollte, denn er erhoffte sich Linderung für seine schmerzenden Füße. 

Seine Ehefrau jedoch klärte ihn darüber auf, dass er einem Irrtum unterliege, wenn er zum Beweis seiner These, mit Quanten seien Füße gemeint, die Äußerung seines Vaters "Wenn du nicht sofort deine Quanten vom Tisch nimmst..." anführe, denn verwendet werde vom Autor zweifelsfrei ein Begriff aus der Physik, der von ihm als positive körperliche Veränderungen gemeint sei. Was sie soeben aus dem Internet erfahren habe.

Nicht nur wegen dieser Begebenheit sei allen Seniorenbegegnungsstätten geraten, vor dem Beginn von greisen Computerkursen dieses Gedicht vorzutragen, das mir soeben eingefallen ist:

Gefährlich ist´s
das Netz zu wecken.
Verderblich ist 
des Surfers Zahn.

Doch die schrecklichste
der Schrecken
ist die Ehefrau
mit WLAN.

Angemerkt werden soll hier noch, dass sich ähnliche Beiträge auch in meiner Broschüre "Zerstreutes Wohnen-Ratgeber für alle ab 70" finden lassen. Hier klicken Derartige Beiträge werden ab sofort in diesem blog veröffentlicht. Sie beginnen stets mit "zerstreutes", was sich sicherlich auch greise Kreise merken können.

Zerstreutes Doping 

Kommentare

Beliebte Posts